© Freiwillige Feuerwehr Geestland - Ortswehr Langen. Alle Rechte vorbehalten.
 

Gebäudebrand


Brandeinsatz
Zugriffe 383
Einsatzort Details

Imsum, Alte Bahnhofstraße
Datum 06.07.2024
Alarmierungszeit 00:57 Uhr
Einsatzende 03:55 Uhr
Einsatzdauer 2 Std. 58 Min.
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger
eingesetzte Kräfte

Ortswehr Langen
Rettungsdienst
    Polizei
      Ortswehr Sievern
      Ortswehr Imsum
      Feuerwehr Bad Bederkesa
      Feuerwehr Lintig-Meckelstedt
      Brandeinsatz

      Einsatzbericht

      Die Ortswehren Imsum und Langen wurden zu einem Wohngebäudebrand in Imsum alarmiert. 

      Hier brannte es im rückwärtigen Teil des Gebäudes und das Feuer hat auf den Dachstuhl übergegriffen.
      Mit zwei C-Rohren wurde ein Löschangriff von außen durchgeführt, während ein Atemschutztrupp mit einem C-Rohr einen Innenangriff durchführte. 
      Während der Löscharbeiten musste über die Drehleiter die Dachhaut aufgenommen werden, um Glutnester im Dachstuhl abzulöschen.

      Im Rahmen des Einsatzes hat die Ortswehr Imsum den Erstangriff eingeleitet und eine Wasserversorgung hergestellt.

      Die Ortswehr Langen unterstützte mit dem Einsatzleitwagen die Einsatzleitung vor Ort.
      Das HLF stellte eine zweite Wasserversorgung sicher und ein Trupp ging unter Atemschutz in den inneren Löschangriff vor. Ferner wurde die Einsatzstelle ausgeleuchtet.
      Mithilfe der Wärmebildkamera wurden von der Drehleiter aus Glutnester aufgespürt und die Dachhaut aufgenommen und Löschmaßnahmen durchgeführt.
      Das Langener Tanklöschfahrzeug stellte einen Sicherheitstrupp und das Langener GW-L versorgte die Einsatzstelle mit Reserveatemluftflaschen und weiteren logistischen Maßnahmen. 

      Die Feuerwehren Bad Bederkesa und Linitg-Meckelstedt waren als Hygienezug der Stadt Gesstland mitalarmiert worden und versorgten die Einsatzkräfte, die mit Brandrauch beaufschlagt wurden, mit sauberer Ersatzkleidung nach dem Einsatz. 

      Ferner wurde noch die Feuerwehr Sievern mit Atemschutzgeräteträgern zur Einsatzstelle nachgefordert und unterstützte ebenfalls bei den Löschmaßnahmen.

      Nachdem alle Arbeiten abgeschlossen waren, wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben und die Einsatzkräfte konnten alle wieder einrücken.

       

      sonstige Informationen

      Einsatzbilder