Tipps für die Advents- und Weihnachtszeit

02.12.2018

"Stille Nacht, heilige Nacht" heißt es in einem nun wieder oft erklingenden Weihnachtslied. Wie jedes Jahr stehen Vorweihnachtszeit und Feiertage vor unserer Tür. Damit es auch bei Ihnen eine stille Nacht ohne das Martinshorn der Feuerwehr wird, haben wir für Sie auch dieses Jahr wieder einige Tipps zusammengestellt.

Ja, wir schreiben es an dieser Stelle immer wieder, denn es kann einfach nicht oft genug gesagt werden: Kerzen sind schön, aber gefährlich!

Und so gilt auch dieses Jahr: 

  • Lassen Sie Kerzen nie (auch nicht "ganz kurz") unbeaufsichtigt brennen
  • Platzieren Sie Kerzen nur auf feuerfesten Unterlagen (Stein, Ton, etc.) – Papierservierten, Tischdecken, Tannengrün oder gar Elektrogeräte sind kein sicherer Standort
  • Sorgen sie bei Kerzen immer für einen sicheren Stand - vor allem lange und dünne Kerzen neigen zum Wackeln - und vermeiden Sie Zugluft
  • Tauschen Sie die Kerzen auf Ihrem Adventsgesteck, bevor sie ganz heruntergebrannt sind und das Tannengrün erreichen können
  • Seien sie ein Vorbild für unsere Kinder im Umgang mit Kerzen und lassen Sie Kinder nie mit Kerzen allein

Der aufmerksame Leser wird nun sicherlich bemerkt haben, dass echte Kerzen am Tannenbaum bei der Einhaltung aller dieser Tipps, viel Aufwand bedeuten: jedes mal beim Verlassen des Zimmers alle Kerzen ablöschen, darauf achten wann, welche Kerze zu weit herunterbrennt und so dem Tannengrün gefährlich nahe kommt; Zugluft vermeiden und die Kinder noch mehr als sonst im Auge behalten. Sie merken vielleicht auch schon, wozu wir Ihnen raten wollen. Bitte nutzen Sie elektronische Beleuchtung an Ihrem Tannenbaum. Die Auswahl hat sich in den letzten Jahren stark weiterentwickelt, sodass heutzutage für jeden die passende Beleuchtung - vom simulierten Kerzenflackern bis hin zur klassischen Lichterkette - dabei sein sollte. 

Mit einer elektronischen Tannenbaumbeleuchtung können Sie das Zimmer auch mal eben kurz verlassen, ohne dass ein umgestürzter Tannenbaum gleich einen Wohnungsbrand auslöst, zum Beispiel um sich den Keksen im Backofen oder dem Weihnachtsbraten zuzuwenden, die ohne Aufsicht ebenfalls zur Brandursache werden können.

Wir wünschen Ihnen eine ruhige Vorweihnachtszeit und besinnliche Feiertage.